deutsch english
Johann Heinrich Wilhelm Tischbein

Johann Heinrich Wilhelm Tischbein

Hainau 1751 -
Eutin 1829


Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, auch wegen seines wohl berühmtesten Werkes "Johann Wolfgang Goethe in der Campagna" Goethe-Tischbein genannt, wird am 15. Februar 1751 in Haina geboren. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er bei seinem Onkel Johann Jacob Tischbein.
1779 geht Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, wie auch viele andere seiner Malerkollegen, nach Rom. Dort vollzieht er in seinen Landschaftsbildern, Historiengemälden und Stillleben die Wende vom Stil des Rokoko hin zum Klassizismus. Bei seinem zweiten Rom-Aufenthalt in den Jahren 1783–99 freundet er sich 1786 mit Johann Wolfgang von Goethe an, mit dem er 1787 nach Neapel weiterreist. In diesem Jahr entsteht auch das Berühmte Goethe-Bildnis.
Ab 1808 wirkt Johann Heinrich Wilhelm Tischbein am Hof des Herzogs von Oldenburg.
Am 26. Februar 1829 stirbt Johann Heinrich Wilhelm Tischbein in Eutin.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. 19. JAHRHUNDERT

Franz von Stuck
"Forellenweiher"
20.000 €
Detailansicht

Willem Koekkoek - Holländische Stadtansicht im Sommer
Willem Koekkoek
"Holländische Stadtansicht im Sommer"
20.000 €
Detailansicht


Friedrich Kallmorgen
"Sommernachmittag"
12.000 €
Detailansicht


Heinrich Bürkel
"Rast vor einem Gasthof in den Bergen"
9.000 €
Detailansicht

 Neapel - Ansicht des Golfes von Neapel mit dem Vesuv
Neapel
"Ansicht des Golfes von Neapel mit dem Vesuv"
5.450 €
Detailansicht


Valentin Ruths
"Abendstimmung in der Heide"
2.000 €
Detailansicht


Wilhelm von Kobell
"Mädchen mit Schafen auf der Alm"
1.500 €
Detailansicht


Franz von Defregger
"Porträt eines Mädchens mit Zöpfen"
1.200 €
Detailansicht